Screening nach Markttechnik im Nanotrader

Post Reply
Oliver5968
Posts: 3
Joined: 19 Aug 2020 18:16

Screening nach Markttechnik im Nanotrader

Post by Oliver5968 »

Hallo,

ich habe eine Frage zum Screener im Nanotrader.

Ich möchte gerne im Sinne der Markttechnik nach Michael Voigt Märkte in verschiedenen Zeiteinheiten die Märkte durchscreenen.

Ich bin dafür wie folgt vorgegangen:

1. Auf dem 60 Minuten Chart eines Symbols habe ich den MT-Trend Indikator als Sentimentor hinzugefügt und den Precision- sowie den Offset-Wert desselben angepasst. Die Interpretation der Trigger Linie des MT-Trend, die sich durch Doppelklicken auf den Indikator in der Designerleiste öffnen lässt, habe ich unverändert gelassen.

Als weiteren Indikator habe ich einen Moving Average 50 auf dem 60 Minuten Chart hinzugefügt. Die Werte der Interpretation für eine Triggerlinie habe ich geändert auf 100, 100 und 0, 0, da nicht nur der Schnitt der Moving Average Linie als Signale gewertet werden soll, sondern insbesondere auch das Verweilen ober- bzw. unterhalb der Moving-Average Linie, weil dies auf einen Abwärts- bzw. Aufwärtstrend hindeutet.

Des Weiteren habe ich einen Metasentimentor eingefügt, mit der Regel „(MTTrend=100) and (MovingAverage=100):100;100;100;“.

Diese Analyse eines 60 Min Charts habe ich sodann als Initial-Analyse gespeichert und den 60 Min Chart geschlossen.

2. Anschließend habe ich einen neuen Chart desselben Symbols auf Tagesbasis geöffnet und wiederum einen Moving Average 50 Sentimentor eingesetzt. Die Interpretation der Triggerlinie habe ich ebenfalls auf 100, 100, 0 und 0 eingestellt, da auch auf Tagesbasis insbesondere das Verweilen ober- bzw. unterhalb der Moving-Average-Linie als Signal gewertet werden soll. Schließlich habe ich auch Tagesbasis einen Metasentimentor hinzugefügt. Danach habe ich diese Analyse als neue Initial-Analyse in einer anderen .dys-Datei abgespeichert.

3. Darauf folgend habe ich wiederum dasselbe Symbol mit der Initialanalyse auf 60 Minuten (siehe 1.) geöffnet. In diese Analyse habe ich einen Study-Sentimentor als Filter eingefügt. Im sich dabei öffnenden Symbolauswahlfenster habe ich dasselbe Symbol wie auf 60 Minuten ausgewählt, aber mit der zuvor erstellten Initialanalyse auf 1 Tagesbasis (siehe 2.). Die Initialanalyse auf 60 Minuten habe ich dann mit dem neu eingefügten Study-Sentimentor erneut als Initial-Analyse abgespeichert.

4. Im Anschluss habe ich durch Rechtsklick auf „Screener“ in der Arbeitsplatzleiste einen neuen Screener erstellt und unter „Initial-Analyse“ die zuletzt erstellte Initial-Analyse auf 60 Minuten ausgewählt.

Nun zum eigentlichen Problem: Der Screener screent zwar die Märkte durch und zeigt die gewünschten Signale an, öffnet jedoch bei jedem gescreenten Symbol den Tageschart des jeweiligen Symbols als neuen Chart. Dies verlangsamt den Screenvorgang. Zudem stürzt der Nanotrader nach dem Screenen und Öffnen der Tagescharts von 59 Symbolen komplett ab und schließt sich automatisch. Gibt es eine Möglichkeit in mehreren Zeiteinheiten zu screenen, ohne dass immer die jeweiligen Charts der übergeordneten Zeiteinheit geöffnet werden und so den Nanotrader zum Absturz bringen?

Viele Grüße!
MT_trader780
Posts: 1
Joined: 31 Aug 2020 18:59

Re: Screening nach Markttechnik im Nanotrader

Post by MT_trader780 »

Mich würde es ebenfalls sehr interessieren, wie man auf mehreren Zeiteinheiten screent! Ich habe es bis jetzt auch nur hingekriegt, auf einer Zeiteinheit nach Signalen zu screenen...
Oliver5968
Posts: 3
Joined: 19 Aug 2020 18:16

Re: Screening nach Markttechnik im Nanotrader

Post by Oliver5968 »

Ja, auf einer Zeiteinheit ist das Erstellen eines Screeners kein Problem. Sobald der Screener aber mehrere Zeiteinheiten durchscannen soll, wird es problematisch. Das Handbuch des Nanotraders fällt diesbezüglich zum Thema "kaskadierende Analysen" meiner Ansicht auch eher spärlich aus.
User avatar
WHS Support
Posts: 2374
Joined: 14 Feb 2013 10:27

Re: Screening nach Markttechnik im Nanotrader

Post by WHS Support »

Hallo,

der Screener im NanoTrader untersucht eine beliebige Liste an Instrumenten nach den in einer Initialanalyse hinterlegten Kriterien. Da eine Initialanalyse immer in einer festen Zeiteinheit abgespeichert ist untersucht der Screener dann auch nur diese Zeiteinheit. Um mehrere Zeiteinheiten zu screenen muss diese Analayse einfach mehrmals in den gewünschten Aggregationen abgespeichert werden (z.B. MT-Trend 5min, MT-Trend 30min, MT-Trend 60min usw..) und dann nacheinander im Screener gestartet werden.

Mit freundlichen Grüßen,
Timo
WH SELFINVEST
Oliver5968
Posts: 3
Joined: 19 Aug 2020 18:16

Re: Screening nach Markttechnik im Nanotrader

Post by Oliver5968 »

WHS Support wrote: 02 Sep 2020 11:44 Hallo,

der Screener im NanoTrader untersucht eine beliebige Liste an Instrumenten nach den in einer Initialanalyse hinterlegten Kriterien. Da eine Initialanalyse immer in einer festen Zeiteinheit abgespeichert ist untersucht der Screener dann auch nur diese Zeiteinheit. Um mehrere Zeiteinheiten zu screenen muss diese Analayse einfach mehrmals in den gewünschten Aggregationen abgespeichert werden (z.B. MT-Trend 5min, MT-Trend 30min, MT-Trend 60min usw..) und dann nacheinander im Screener gestartet werden.

Mit freundlichen Grüßen,
Timo
WH SELFINVEST
Vielen Dank für die Antwort!

Leider löst die vorgeschlagene Vorgehensweise, sofern ich den Post richtig verstanden habe, nicht das Problem. Das Ziel ist es ja, dass der Screener nur ein Signal auf einer Zeitebene liefert, wenn auch ein Signal auf einer höheren Zeiteinheit vorliegt. Konkret müssen also zumindest jeweils 2 Bedingungen für ein Long bzw. Short-Signal erfüllt sein:

1. Auf 60 Min muss die Trigger Linie des MT-Trend-Indikators von unten (Long-Signal) bzw. von oben (Short Signal) vom Kurs geschnitten werden

2. Auf dem Tageschart muss sich der Kurs oberhalb (Long-Signal) bzw. unterhalb (Short-Signal) der Tages-Moving-Average-Linie befinden

Wenn ich jetzt also eine Initialanalysen auf 60 Min und eine weitere auf dem Tageschart erstelle und diese nacheinander im Screener laufen lasse, wären bspw. auch Long-Signale auf 60 Min möglich, ohne dass sich der Kurs oberhalb der Moving-Average-Linie auf Tagesbasis befinden würde. Es wären ebenfalls Signale auf Tagesbasis möglich, ohne dass der Kurs auf 60 Min die MT-Trend-Triggerlinie geschnitten hätte. Die einzelnen Signale müssten somit letztendlich alle wieder eigenhändig durch den Trader selbst miteinander verglichen werden.

Gibt es denn eine Möglichkeit, die verschiedenen Screenvorgänge so wie oben beschrieben miteinander zu verknüpfen, sodass ein Signal auf einer Zeiteinheit nur dann gültig ist und angezeigt wird, wenn auch die Voraussetzungen eines Signals auf der höheren Zeiteinheit vorliegen?
Post Reply

Return to “WHS NanoTrader”